Roberts Kolumne

Roberts Kolumne ist eine Kolumne im klassischen Sinne, mit der Möglichkeit, „Leserbriefe“ zu hinterlassen: Definitiv subjektiv, sanft satirisch und gerne auch mal populistisch.

Einträge

Schräuble im Unrecht

Eingestellt am 23. April 2008 um 21:04 Uhr » Satire Medien und Informationen Gesellschaft Wer braucht so etwas? Sicherheit Netz-Notizen

Der nette Mann da oben rechts in der Ecke hatte Unrecht, als er sagte

[…] Bei der Diffamierung unseres Rechtsstaates als Überwachungsstaat hört es auf.

Deutschland braucht man gar nicht als Überwachungsstaat verleumden, ein solcher ist es nämlich schon, wie die folgenden Beispiele der letzten Tage zeigen:

Viermal starker Tobak und ginge es nach dem Landesdatenschutzbeauftragten im hohen Norden, reicht das dicke: Die immer neue Flut an verfassungswidrigen Gesetzten ist Zeit- und Geldverschwendung. Recht hat der Mann! Das weiß doch jeder Handwerker, dass es besser ist, einmal nachzudenken und ordentlich zu arbeiten, als ständig Schnellschüsse zu planen und dann ewig Nachbessern zu müssen. Achso, ich vergaß: Politiker sind eher selten Handwerker.

Apropos Recht: In einem hat Schräuble allerdings doch Recht:

Ich rate jedem, mich nicht als permanenten Verfassungsbrecher zu verleumden.[/url]

Als gelernter Nicht-Handwerker, sprich Jurist, ist der Mann immerhin so auf Draht, dass er die Verfassung nicht brechen, sondern anpassen will. Da ich ja weiß, dass hier zumindest FDPler mitlesen, könntet ihr den Link an Schräuble weitergeben, auf die Antworten wäre ich gespannt? Danke!

Bei so viel Datenstriptease bleibt dann wohl nur noch das bekannte Zitat aus TV Kaiser: Mach dich nackig, du Sau!


Kommentare

Dein Kommentar

… wird moderiert

Wie benutze ich BBcode?


 

. Bis auf den Kommentartext sind alle Angaben freiwillig, neben dem Zeitpunkt des Kommentars werden keine weitere Daten gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Informationen

XML - Fullpost XML - Summary RSS 2.0 - Kommentare
↪ Aktuelles von dieser Seite per RSS Feed. Mehr darüber erfahren Sie auf der Seite von Alp Uçkan.