Roberts Kolumne

Roberts Kolumne ist eine Kolumne im klassischen Sinne, mit der Möglichkeit, „Leserbriefe“ zu hinterlassen: Definitiv subjektiv, sanft satirisch und gerne auch mal populistisch.

Einträge

Glotze macht doof

Eingestellt am 14. Oktober 2006 um 16:02 Uhr » Medien und Informationen Zitat des Tages Gesellschaft

Ja lieber Leser, diese Weisheit vieler Eltern kennt sogar Deutschlands „Mutter aller Mütter“, Ursula von den Laien der Leyen, nur hat sie dies bei Maybrit Illner ein wenig anders formuliert:

Wir wissen alle, dass Fernsehen dick, dumm, traurig und gewalttätig macht.

Wie Recht diese Frau, immerhin Mutter von sieben Kindern, doch hat:

dick
Das liegt doch sofort auf der Hand: Chips und Bier, wahlweise Gummibärchen oder Schokolade, sind entgegen etwaiger Behauptungen keine Schlankheitsmittel und in diversen Frauenzeitschriften (war längere Zeit nicht mehr beim Frisör ;-) ) gab es bis dato auch noch keine Schoko-Diät (obwohl das der Verkaufsschlager bei Frauen wäre). Im Münchner Tatort gab es aber schon einmal eine Bierkur.
dumm
Braucht es dazu wirklich Beweise? Einfach den Fernseher nachmittags anschalten und zu einem Privatsender schalten.
traurig
Ja, wenn ich mir das Elend auf den Privaten oder bei Wetten dass..? anschaue, empfinde ich auch Mitleid.
gewalttätig
Das scheint eine gewagte Unterstellung zu sein, aber wenn ich mir für teures Geld ein Fernsehgerät mit HastDuNichtGesehen™ anschaffe, müsste ich mich aus den genannten Gründen nach dem Anschalten auch beherrschen, das Gerät nicht gleich aus dem Fenster zu schmeißen.

Wir wussten es doch: »Mutter hat immer Recht.« Nur warum sie dies dann in einer Fernsehsendung erzählt, ist mehr als merkwürdig.


Kommentare

Dein Kommentar

… wird moderiert

Wie benutze ich BBcode?


 

. Bis auf den Kommentartext sind alle Angaben freiwillig, neben dem Zeitpunkt des Kommentars werden keine weitere Daten gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Informationen

XML - Fullpost XML - Summary RSS 2.0 - Kommentare
↪ Aktuelles von dieser Seite per RSS Feed. Mehr darüber erfahren Sie auf der Seite von Alp Uçkan.