Roberts Kolumne

Roberts Kolumne ist eine Kolumne im klassischen Sinne, mit der Möglichkeit, „Leserbriefe“ zu hinterlassen: Definitiv subjektiv, sanft satirisch und gerne auch mal populistisch.

Einträge

Digitale Panorama-Fotos mit Hugin

Eingestellt am 02. August 2014 um 00:55 Uhr » Fotos Medien und Informationen

Ein weiteres Schmankerl der digitalen Fotografie ist das „entwickeln“ von Panorama-Bildern. Im Zusammenspiel aus Kamera-Bedienung und leistungsfähiger Software können so eindrucksvolle Bilder entstehen. Ich habe dies mit einer Panasonic Lumix und der OpenSource Software Hugin ausprobiert, nachdem ein Bekannter mit schönen Bildern direkt aus seiner digitalen Spiegelreflex „angegeben“ hat. Zwar hat die Lumix auch einen Modus für Panoramen, allerdings werden trotzdem Einzelbilder geschossen, die anschließend noch gestitched werden müssen. Hilfslinien im Kameradisplay helfen dabei, eine gute Ausgangsbasis für den folgenden Software-Schritt zu schaffen. An Hand der Bildinformation wird nämlich berechnet, in welcher Art und unter Wegschneiden von Bildteilen ein möglichst großes und unverzerrtes Panorama erstellt werden kann. Je besser also die Teilstücke sind, desto besser wird auch das Panorama. Aus einem ursprünglich als 360°-Bild geplanten Panorama wurde beim Test nur folgende Teilansicht:

Panorama-Bild des Baunataler Baunsbergs

An einer Stelle gab es nämlich einen Anschlussfehler, den Hugin erkannt hat und der sich durch Extrapolieren nicht beheben lässt.

TODO: Werden besser die Einzelbilder oder erst das Panorama „digital entwickelt“?


Pingbacks

  1. Linsenfehler digitaler Fotos mit Gimp „heilen“ - Roberts Kolumne

Kommentare

Dein Kommentar

… wird moderiert

Wie benutze ich BBcode?


 

. Bis auf den Kommentartext sind alle Angaben freiwillig, neben dem Zeitpunkt des Kommentars werden keine weitere Daten gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Informationen

XML - Fullpost XML - Summary RSS 2.0 - Kommentare
↪ Aktuelles von dieser Seite per RSS Feed. Mehr darüber erfahren Sie auf der Seite von Alp Uçkan.