Roberts Kolumne

Roberts Kolumne ist eine Kolumne im klassischen Sinne, mit der Möglichkeit, „Leserbriefe“ zu hinterlassen: Definitiv subjektiv, sanft satirisch und gerne auch mal populistisch.

Einträge

Argumente für S21? [Nachtrag]

Eingestellt am 13. Oktober 2010 um 00:28 Uhr » Medien und Informationen Gesellschaft Wer braucht so etwas? Netz-Notizen

Hat jemand da draußen, der zufällig (oder auch bewusst) über diese Kolumne stolpert, stichhaltige Argumente für Stuttgart 21 (unabhängig von der demokratischen Dimension des aktuellen Vorgehens)? Seit dem Wochenende habe ich drei durchaus unterschiedliche Blogs gefunden (mit ihrerseits einigen mir schon vorher bekannten Quellen), die allesamt gewichtige Argumente gegen die Tieferlegung vorbringen. Der Spiegelfechter seziert die Spätzle-Connection hinter dem Bahnhofs- bzw. Städtebauprojekt, ergänzt bei Exportabel. Bei den Stützen der Gesellschaft wird schließlich die „gigantische Planung der Lokalfürsten“ auf den Punkt gebracht.

In den angeschlossenen Diskussion lassen sich bislang leider keine Pro-Argumente finden, dafür allerdings mutmaßliches Astroturfing á la „Warum wurde die Kritik nicht schon früher vorgetragen?“ Dies ist bloß kein Argument.

Also: Was für Gründe rechtfertigen den Bau eines Bahnhofs für etliche Milliarden Euro?

Nachtrag: Spätzle-Connection

Bei den Rebellen ohne Mark bin ich auf das Gorillaschnitzel aufmerksam geworden. Dort wird die so genannte Spätzle-Connection im Zusammenhang mit S21 einmal aufgezeigt. Dazu gibt es wohl keine weiteren Frage. Außer: Was meint Dirk Uniformträger Niebel mit dieser Aussage:

Der Bahnhof gehöre unter die Erde wie geplant.


Kommentare

Dein Kommentar

… wird moderiert

Wie benutze ich BBcode?


 

. Bis auf den Kommentartext sind alle Angaben freiwillig, neben dem Zeitpunkt des Kommentars werden keine weitere Daten gespeichert. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Informationen

XML - Fullpost XML - Summary RSS 2.0 - Kommentare
↪ Aktuelles von dieser Seite per RSS Feed. Mehr darüber erfahren Sie auf der Seite von Alp Uçkan.